Equal Pay Day 2016

Die letzten Erhebungen des Bundesamtes für Statistik von November 2015 zeigen: Die Lohnungleichheit zwischen Männern und Frauen in der Schweiz betrug 2015 durchschnittlich 15,1 %. Dies bedeutet, dass eine Frau im Schnitt in ihrer beruflichen Tätigkeit – bei gleicher Ausbildung und gleicher Qualifikation – bis zum 24. Februar 2016 arbeiten muss, damit sie das Salär erhält, das ihr Kollege per 31. Dezember 2015 bereits einstecken konnte.
Der Equal Pay Day fand deshalb am 24. Februar 2016 statt. Die Berner BPW machten mit Aktionen auf die noch immer herrschende Lohnungleichheit aufmerksam.
 

Aktionen

Folgende Aktionen fanden 2016 statt:

  • Rote Taschen und Informationen zur Lohnungleichheit
    An verschiedenen Orten sprachen Mitglieder von BPW Bern sowie von Männer.Bern und dem Verband Berner Akademikerinnen Passantinnen und Passanten zwischen 10:30 und 14:30 Uhr Passantinnen und Passanten an. Interessierte erhielten die auffällige rote Equal Pay Day-Tragtasche sowie Infomaterial zum Thema Lohn(un)gleichheit. Einige Innenstadt-Geschäfte verteilten die roten Taschen vorab an ihre Kundinnen und Kunden.
  • Aktion "Unhappy Hour"
    Mit einem entsprechenden Gutschein konsumierten Frauen am Equal Pay Day in den beteiligten Gastrobetrieben einen "Unhappy Hour Drink" zu einem um 15 % ermässigten Preis. Den Gutschein erhielten sie mit der roten Equal Pay Day-Tasche.

Rahmenprogramm

Rund um das Thema Lohngleichheit finden 2016 weitere Veranstaltungen statt:
  • Das Lohnmobil – die interaktive Wanderausstellung zum Thema Lohngleichheit von Frauen und Männern – gastiert im Sommer im Kanton Bern.

Medien

Der Equal Pay Day fand auch 2016 in den Medien Beachtung:

Weitere Informationen

Die Lohndifferenz ist in der Schweiz seit 2012 von 18,9 auf 15,1 % gesunken. Die jährliche Sensibilisierung für das Thema Lohngleichheit durch den Equal Pay Day hat dazu einen Beitrag geleistet