Equal Pay Day

Der Equal Pay Day

Tag der Lohn(un)gleichheit

Die Lohnstrukturerhebungen des Bundesamts für Statistik weisen nach wie vor grosse Lohnunterschiede zwischen Frau und Mann nach, die sich nicht durch objektive Faktoren wie berufliche Stellung, Dienstjahre oder Ausbildungsniveau erklären lassen. Der international durch BPW begangene Equal Pay Day macht diese Diskriminierung sichtbar: Je grösser die Lohnungleichheit in einem Land, desto später findet er statt.


Equal Pay Day 2020

Lohngleichheit zahlt sich aus!

Der aktuelle Lohnunterschied beträgt gemäss der schweizerischen Lohnstrukturerhebung (2016) 14.6%. Der Lohnunterschied ist illegal und läuft dem in der Bundesverfassung festgehaltenen Gleichstellungsgesetz zuwider.
Das Datum des Equal Pay Day ändert von Jahr zu Jahr, denn es verdeutlicht den Lohnunterschied. Wenn nämlich ein Mann ab dem 1. Januar 2020 sein Gehalt bekommt, muss eine Frau 14.6% gratis arbeiten, bis auch sie Lohn bekommt… also bis zum 22. Februar 2020.

In verschiedenen Städten in der ganzen Schweiz werden an diesem Tag die berühmten Equal Pay Day Taschen verteilt, damit die breite Bevölkerung für das Thema Lohngleichheit sensibilisiert wird. Frauen sollen ermutigt werden, ihren Lohn besser zu verhandeln und Männer sollen erkennen, dass auch sie ein Interesse an einem gleichen Lohn für gleiche Leistung haben.

BPW Switzerland publiziert ein Argumentarium über Lohngleichheit. Es ist erhältlich bei der BPW-Geschäftsstelle.

Equal Pay Day BPW Switzerland

Die Mottos für den Equal Pay Day seit 2012 bis 2020

Die neuesten Entwicklungen zum Thema finden Sie unter www.equalpayday.ch

Die AG Equal Pay Day

Mitglieder

In der Arbeitsgruppe sind folgende Mitglieder aktiv:

Erst wenn der Equal Pay Day auf den 1. Januar fällt, hören wir auf.